1 / 15

Theater "Showburg Kunstmin" in Dordrecht (NL)

Innenarchitektur: Studio Makkink & Bey

Fotos: Jannes Linders

 

Im Zuge der Restaurierung des geschichtsträchtigen Theaters „Schouwburg Kunstmin“ in Dordrecht wurde das Theatercafé mit einer farbenfrohen Mélange von Wiener Kaffeehausstühlen und dazu passenden Barhockern von Thonet ausgestattet. Die in Rotterdam ansässigen Innenarchitekten des Studio Makkink & Bey ließen die 90 Stühle der Serie 214 sowie 20 Hocker aus Bugholz nach ihren eigenen Vorstellungen anfertigen: Die einzelnen Holzteile der Sitzmöbel sind in unterschiedlichen Farben lackiert. Bei Sitzfläche, Rückenlehne und Beinen wechseln sich sattes Gelb, zartes Hellblau und verschiedene Braun- sowie Naturtöne ab – nur wenige Exemplare gleichen einander. Gemeinsam mit dem mehrfarbigen Holzboden und der bunt gekachelten Barfront bietet sich dem Besucher des Theatercafés ein lebhaftes Erlebnis für Gaumen und Auge.

 

Das „Schouwburg Kunstmin“ wurde im ausgehenden 19. Jahrhundert von Architekt Jan Verheul entworfen und 1939 im neobarocken Stil durch Sybold van Ravesteyn erweitert. Bei der Renovierung des Gebäudes im Jahr 2014 legten die Planer von Greiner van Goor Huijten Architecten und Studio Makkink & Bey großen Wert auf die Erhaltung der kulturellen und architektonischen Besonderheiten des historischen Gebäudes.

Verwendete Produkte