Development mode
1 / 15

Januar 2014

Stahlrohrmöbel von Thonet: eine Kollektion von zeitlosem Wert, zeitgemäß interpretiert und erweitert

 

 

Die imm cologne 2014 steht für Thonet ganz im Zeichen eines Materials: Stahlrohr. Seit den 1930er-Jahren produziert das traditionsreiche Unternehmen im hessischen Frankenberg die minimalistischen Möbel der namhaften Gestalter Mart Stam, Marcel Breuer und Ludwig Mies van der Rohe, ebenso wie zahlreiche werkseigene Entwürfe. Stahlrohrmöbel verkörperten damals eine neue Haltung in der Architektur, gelten heute als revolutionäre Errungenschaft der Designgeschichte und sind dabei noch immer beliebte Bestseller. Die Stahlrohrmöbel-Kollektion von Thonet besticht durch die Vielzahl an Ikonen - und nun auch durch neue und farbige Varianten: Ein klassisches Erbe, das vertraut bleibt und dabei mit einem neuen Look überrascht.

 

Thonet setzt Trends mit sieben frischen Farben

 

Rot, Weiß, Schwarz, Schokobraun, Warmgrau, Graugrün und Senfgelb sind die Farben, in denen die Stahlrohrgestelle des Mart-Stam-Klassikers S 43, des Loungesessels S 411, der Pure-Material-Versionen von Marcel Breuers Stühlen S 32 und S 64, der Beistelltisch-Serien B 9 und B 97 sowie des neuen Schreibsekretärs S 1200 lackiert sind. "Man muss sich verändern, um der Gleiche zu bleiben," ist die niederländische Trendexpertin Monique van der Reijden überzeugt: "Sich selbst immer wieder neu zu erfinden ist ein Trendthema - und das ist exakt das, was Thonet mit seinen Designklassikern getan hat, indem sie die Stahlrohrgestelle in einer 'State-of-the-Art'-Farbpalette zeigen." Bei der Entwicklung der sieben Farben hat die Thonet-Designabteilung Wert darauf gelegt, dass diese mit den typischen Thonet-Oberflächen in Holz- und Beiztönen sowie mit den Stoff- und Lederbezügen der Möbel harmonieren - trendbewusst, aber auf Langlebigkeit bedacht.

 

Neuheiten, Sonderausführungen und die Galerie der Ikonen: die Thonet Stahlrohrmöbel-Kollektion im Januar 2014

 

Neben den neuen Farben und zahlreichen Klassikern zeigt Thonet weitere Neuheiten unterschied-lichster Art: Den werksintern entwickelten Schreibsekretär S 1200, der speziell für den Arbeitsbereich in den eigenen vier Wänden entworfen wurde, ebenso wie die Re-Edition eines historischen Möbels, das vielseitige Sideboard-Programm S 290. Das Regal- und Schrankmöbel ist in vier verschiedenen Varianten erhältlich, die miteinander verbunden unzählige Kombinationsmöglichkeiten bieten. Ein weiteres Highlight sind die Beistelltischgruppe B 9 von Marcel Breuer sowie das hinterbeinlose Tisch-Set B 97, die mit Tischplatten aus Glas auf den Markt kommen. Außerdem wird in der Reihe "Thonet Collect" der elegante Freischwinger S 533 von Ludwig Mies van der Rohe in einer auf 50 Exemplare limitierten geschnürten Büffelleder-Sonderausführung präsentiert. Zudem zeigt Thonet in Köln den Klubsessel S 35 von Marcel Breuer in edlem Leder, der wieder ins Programm aufgenommen wird.

Thonet untermauert mit der Erweiterung der Stahlrohrmöbel-Kollektion seinen Anspruch, das Erbe des Unternehmens durch Ikonen, zeitgemäßen Variationen ebenso wie Neuheiten zu pflegen und zu stärken, um dieses mit in die Gegenwart und die Zukunft zunehmen. "Wenn es um Möbel geht, sehe ich eine klare Tendenz zugunsten von Designklassikern - neu oder Vintage. Wir schätzen die Qualität und Nachhaltigkeit einer bewährten Form", so die Einschätzung von Monique van der Reijden.

 

Revolution der schwebenden Leichtigkeit: Stahlrohr-Möbel bei Thonet

 

Es war das Unternehmen Thonet, das das Potenzial der neuartigen Möbel aus Stahlrohr als Pionier erkannte: Indem es die neuartigen Möbel der Gestalter Marcel Breuer, Ludwig Mies van der Rohe und Mart Stam und bald auch zahlreiche eigene Entwürfe seit Anfang der 1930er-Jahre industriell produzierte und vertrieb, stieg es zum größten Stahlrohrmöbel-Produzenten weltweit auf. Bereits in den 1920er-Jahren hatten einige der wichtigsten zeitgenössischen Gestalter erstmals mit dem neuartigen, verformbaren Stahlrohr experimentiert. Die elementare und funktionale Formsprache der ersten Stahlrohrmöbel entsprach der Idee von der Neuen Sachlichkeit in Architektur und Alltagskultur. Dem Möbeltypus des hinterbeinlosen Kragstuhls, besser bekannt als "Freischwinger", kam dabei besondere Bedeutung zu: Er gilt heute als eine der wichtigsten Design-Innovationen des 20. Jahrhunderts und wird auch auf der imm cologne 2014 nach wie vor im Rampenlicht stehen.

 

Zur aktuellen Stahlrohr-Kollektion bei Thonet gehören u.a.:


B 10, Marcel Breuer, unbekannt
B 9, Marcel Breuer, 1925/26
S 33, Mart Stam, 1926
S 533, Ludwig Mies van der Rohe, 1927
B 22, Thonet, 1928
S 35, Marcel Breuer, 1928/29
S 32 / S 64, Marcel Breuer, 1929/30
B 108, Thonet, 1930/31
B 109, Thonet, 1930/31
S 43, Mart Stam, 1931
S 411, Thonet, 1932
B 97, Thonet, 1933
B 117, Thonet, 1934
S 285, Marcel Breuer, 1935
S 40, Mart Stam, 1935
S 1071, Glen Oliver Löw, 2004
S 1520, Thonet Design Team/R. Schott, 2013
S 1200, Thonet Design Team/R. Schott, 2014
S 290, Thonet Design Team/S. Hutter, 2014

 

 

Download PDF "Pressemitteilung imm cologne 2014"

Adresse oder Ansprechpartner

Für weitere Informationen und Bildmaterial aller Produkte wenden Sie sich bitte an unsere PR-Agentur

Thonet GmbH

Susanne Korn

Head of Marketing Communication

Michael-Thonet-Straße 1

D-35066 Frankenberg

Tel. +49 (0)6451-508-160

Fax +49 (0)6451-508-168

E-Mail susanne.korn(at)thonet.de

 

neumann communication

Claudia Neumann, Anne Polch, Hanna Reif

Eigelstein 103-113
D-50668 Köln

Tel. +49 (0)221-91 39 49 0

Fax +49 (0)221-91 39 49 19

E-Mail thonet(at)neumann-communication.de

Bilder zum Download

Monique van der Reijden
JPG 300dpi