Development mode
1 / 15

Villa Harnischmacher II

Fotos: Achim Hatzius

 

Thonet so weit das Auge reicht: Die 1954 von Marcel Breuer entworfene Bauhaus-Villa in der Wiesbadener Innenstadt ist die ideale Bühne für die Stahlrohrmöbel, die er Ende der 1920er-Jahre für Thonet entworfen hat – ebenso wie für einige aktuelle Entwürfe aus unserem Portfolio. Der Bungalow ist das letzte existierende Wohnhaus Breuers in Deutschland und gilt als herausragendes Werk der modernen Architektur.

 

Eine Familie, die das Haus nun auch bewohnt, hatte die Villa Harnischmacher II von 2011 bis 2014 in enger Zusammenarbeit mit der Denkmalpflege instand setzen lassen und sich für zahlreiche Möbelentwürfe des Bauhaus-Architekten entschieden. Die klare, offene und schlichte Form der eingesetzten Möbel verbindet sich harmonisch mit der zurückhaltend eleganten und dabei sehr funktionalen Anlage des Hauses.

 

Die Freischwinger, Leuchten und Tische von Thonet tragen auf besondere Art zur Wohnlichkeit des sanierten Bungalows bei. Insgesamt ist das Wohnhaus mit über zehn verschiedenen Möbelstücken von Thonet ausgestattet. So gruppieren sich im offen gestalteten, lichtdurchfluteten Essbereich, der sich im Westteil des 275 m2 großen Bungalows befindet, acht Freischwinger S 64 der „Pure Materials“-Kollektion um eine lange Tafel, den Holztisch S 1071 von Designer Glen Oliver Löw. Auf der Terrasse lädt eine outdoortaugliche Thonet-Sitzgruppe (Stühle S 40, Tisch S 1040) ebenfalls zum gemütlichen Beisammensein ein. Und auch der beliebte Beistelltisch B 9 von Marcel Breuer ist in verschiedenen Varianten in der Villa zu finden.  Die Ästhetik des Materials Stahlrohr zieht sich wie ein roter Faden durch das gesamte Haus: Außer bei den zahlreichen Sitz- und Tischmöbeln findet sich das Material auch bei Leuchten, Sideboards und Beistelltischen aus dem Thonet-Sortiment.