Development mode
1 / 15

IT Unternehmen, Zürich

Stühle 233 P, 218, 209, S 43, S 160, Sessel 860, S 650, Sofa 2002, Sekretär S 1200

 

Wie richtet sich ein global führender Hightech-Konzern in einem historischen Postgebäude ein?

Die Antwort gibt das gelungene Gestaltungskonzept für die Zürcher Niederlassung des IT-Unternehmens. Beim Interieur fiel die Wahl auf Thonet-Möbel aus allen Epochen. Bugholzklassiker wie der 233 P aus dem Jahr 1895 kommen ebenso zum Einsatz wie aktuelle Entwürfe, dabei geben knallige Farben in der modernen Office-Landschaft den Ton an. So stellen u.a. das Sessel-Programm 860 mit seiner dynamischen und gleichzeitig wohnlichen Formensprache sowie das Bugholzsofa 2002 in gelb und türkis perfekte Sitzmöbel für den Lounge-Bereich dar. Auch die Sitzgruppen des Programms S 650 – eine Neuinterpretation eines Entwurfs der 1950er-Jahre – bieten Platz zum Entspannen oder für Gespräche unter Kollegen. Thonet-Klassiker wie der berühmte Exportsessel 218 mit der legendären „Haarnadel“ im Rücken oder der elegante Armlehnenstuhl 209 wurden ebenfalls in zeitgemäßen, frischen Farben wie Zitronengelb und Schilfgrün eingesetzt. Ganz im Geiste der Moderne setzten die Architekten auch Stahlrohrmöbel ein, deren ästhetische Gradlinigkeit einen spannenden visuellen Gegensatz zu den vielen verspielten Details bildet. Die stapelbaren Stühle des Programmes S 160 mit abnehmbarer Kollegplatte sind formschön, komfortabel und vielfältig und lassen sich einfach, sicher, platzsparend und ohne Werkzeug ineinander verketten. Neben dem Stahlrohr-Klassiker S 43 von Mart Stam stellen verschiedene Exemplare des filigranen Schreibsekretärs S 1200 flexible Arbeitsplätze dar.