Development mode
1 / 15

Triodos Bank in Driebergen-Rijsenburg, Niederlande

Architektur: RAU Architekten, Ex Interiors aus Nieuwegein

Fachhandelspartner: Gispen, Culemborg

Fotos: Chris van Koeverden

 

S 64 VDR, 218, 118, S 64 V, 404 H

 

Das neue Bürogebäude der Triodos Bank auf dem weitläufigen Landgut Reehorst im niederländischen Driebergen-Rijsenburg verkörpert die Vereinigung von Natur, Kultur und Wirtschaft. Hier, am Gründungsstandort der nachhaltig agierenden Bank, sollte ein bahnbrechendes Projekt entstehen, das alle Prinzipien des zirkulären Bauens berücksichtigt. Die Bank selbst, das Team von RAU Architekten sowie die Innenarchitekten von Ex Interiors feilten sieben Jahre am perfekten Bürogebäude – mit Erfolg. Das vollständig nachhaltige Gebäude, das auch als Holzkathedrale beschrieben wird, passt sich elegant in die umliegende Natur ein. Für den besonders energieeffizienten Bau wurden nur natürliche, authentische Materialien verwendet. So besteht die Hauptkonstruktion komplett aus Holz. Gewürdigt wurden die Anstrengungen bei den Architectenweb Awards 2019, bei denen es zum Bürogebäude des Jahres gekürt wurde.

 

Im Inneren besticht es durch seine offenen, hellen Räume, in die dank der großen Fensterfronten die Natur quasi durchgängig integriert wird. Passend zu den natürlichen Materialien der Triodos Bank sind die Büro- und Aufenthaltsflächen mit über 130 Thonet-Klassikern ausgestattet. Bei den Ausführungen wurde überwiegend auf natürliche Materialien wie Rohrgeflecht sowie natürlich gebeiztes Holz gesetzt: Insgesamt 54 Mal findet man den Drehstuhl S 64 Atelier beziehungsweise den Freischwinger S 64 V von Marcel Breuer sowie 76 Mal den berühmten Bistrostuhl 218 der Gebrüder Thonet. Durch ihre klare, reduzierte Ästhetik sind die Thonet-Stühle vielseitig einsetzbar – so wie es für moderne Bürostrukturen unerlässlich ist. Abgerundet wird das Ganze durch mehrere Barhocker 404 H in der Farbe Schwarz. An diesem Projekt beteiligt war der Objekthändler Gispen aus dem niederländischen Culemborg.