Development mode
1 / 15

Die Züricher Hochschule der Künste ZHdK

Architektur: EM2N, Zürich

Fotos: Peter Knup

Stühle S 160, S 162 F, S 162 PF, S 162 PVF und Freischwinger S 64 N

 

 

Komfortabel studieren auf Thonet-Stühlen: Die Zürcher Hochschule der Künste hat im Rahmen ihres Umzuges auf den Campus Toni-Areal im Jahr 2014 zahlreiche Lehr- und Veranstaltungsräume mit verschiedenen Versionen des Programms S 160 (Delphin Design, 2010) ausgestattet. Studenten und Besucher der rund 600 Veranstaltungen im Jahr können sich nun in den Schul- und Hörsälen wie auch im hauseigenen Konzert-, Kino- und Orgelsaal auf insgesamt rund 1.500 Exemplaren des für den Einsatz im Großraum konzipierten und besonders bequemen Sitzmöbels entspannt zurücklehnen. Auch das Auge wird angesprochen: Die Stühle präsentieren sich unter anderem in sanften Aubergine- und Grüntönen – die textilen Bezüge sind eigens für dieses Projekt von der dänischen Stoffmanufaktur Kvadrat in Zusammenarbeit mit den Architekten konzipiert worden – und setzen farbenfrohe Akzente in dunkel gehaltenen Konzertsälen. In hellen, holzverkleideten Veranstaltungsräumen kommen wiederum für eine markante Optik schwarze Stühle zum Einsatz. Dank der praktischen Verbindungstechnik des S 160 lassen sich die Versionen mit Armlehne einfach, sicher und platzsparend ineinander verketten. Die leichte Stapelbarkeit gewährleistet ein schnelles Auf- und Abbauen bei den zahlreichen unterschiedlichen Veranstaltungen. Alle in der Hochschule eingesetzten Exemplare sind auf Kundenwunsch mit einer schwer entflammbaren Oberfläche versehen. Als Sonderanfertigungen stechen auch die Stahlrohrgestelle hervor, die für dieses Projekt in einer Ausführung mit Rauchchrom realisiert wurden. Zudem sind in einem Besprechungsraum der Hochschule bereits seit vielen Jahren die Thonet-Freischwinger S 64 N mit Netzgewebe im Einsatz.