1 / 15

Motel One Wien-Staatsoper

 

Fotos: Constantin Meyer

 

Das neue Hotel „Motel One Wien-Staatsoper“ befindet sich nur wenige Meter vom namensgebenden Opernhaus entfernt. Das historische und denkmalgeschützte Gebäude aus der Zeit der Jahrhundertwende ist bereits das vierte Hotel der Motel-One-Gruppe in Wien und beherbergt 400 Zimmer. Die Architekten legten großen Wert auf die Erhaltung des Jugendstil-Charakters und kombinierten diesen mit zeitlosem Design-Interieur.

 

Die „One Lounge“ interpretiert den klassischen Wiener Stil auf eine neue Art: Im Bar- und Frühstücksbereich wurde das Thema Staatsoper und Ballett mit Bildern von Tänzern an den Wänden und Videopräsentationen von Tanzperformances aufgegriffen. Dazu versammeln sich im Frühstücksraum Bugholz-Klassiker von Thonet: Unter die 20 Modelle des typischen Wiener Kaffeehausstuhls 214 und die sechs Exemplare des Bugholzstuhles 233 haben sich drei „Knotenstühle“ (Modell 214 K) gemischt. Diese Sondereditionen mit einem Holzknoten im rechten Vorderbein verkörpern auf anschauliche und spielerische Weise die Tradition des Holzbiegens, die dank Michael Thonet 1859 ihre Geburtsstunde in Wien hatte. Auch an der langen Bar kommen Thonet-Klassiker zum Einsatz: 20 Bugholz-Barhocker 204 M mit Muldensitz laden zum Verweilen ein. Alle Thonet-Modelle im „Motel One Wien-Staatsoper“ sind schwarz gebeizt und fügen sich so dezent in das typisch türkise Farbkonzept der Hotelkette ein.

Verwendete Produkte